Tassenweise Geschmack

  1. Röstung

    Starbucks Roast® ist mehr als nur eine Farbe – dahinter steht die Philosophie, jede Kaffeebohne zur vollen Entfaltung ihres Potenzials zu bringen.

    Unseren ersten Kaffee haben wir 1971 geröstet. Unserer Herangehensweise an dieses Handwerk ist es zu verdanken, dass wir schon damals viele Starbucks-Fans gewinnen konnten. Unser Kaffee beeindruckte nicht nur mit seiner dunkleren Farbe, sondern auch mit seinem vollen Geschmack.

    Beim Rösten verliert Kaffee Feuchtigkeit und damit Gewicht. Dies wirkt sich auf die zum Verkauf stehende Menge aus. In herkömmlichen Röstereien beträgt der Gewichtsverlust bei einem Pfund Kaffee ca. 10 bis 14 %. Wir rösten unseren Kaffee etwas länger, damit sich der Geschmack besser entfaltet. Dabei gehen zwar 18 bis 25 % des Gewichts verloren, das ist uns der Geschmacksunterschied jedoch wert.

    Die Röstung beginnt mit dem Erhitzen der grünen Kaffeebohnen in einer großen, sich drehenden Trommel. Nach 5 bis 7 Minuten intensiver Hitze verfärben sich die Kaffeebohnen gelb und verströmen einen Geruch, der an Popcorn erinnert. Dann erfolgt das erste „Knacken“ – die Kaffeebohnen verdoppeln ihre Größe und springen dabei auf. In diesem Stadium sind sie hellbraun. Würden Sie den Kaffee jetzt kosten, hätte er einen sauren, eindimensionalen Geschmack. Die komplexeren verführerischen Aromen müssen sich erst noch entwickeln.

    Nach 10 Minuten im Röster sind die Kaffeebohnen gleichmäßig braun und geben Öl ab. Nach 11 bis 15 Minuten (je nach Kaffeesorte) entfaltet sich das volle Aroma der Kaffeebohnen. Der richtige Augenblick wird durch ein zweites „Knacken“ angezeigt. Wenn die Kaffeebohnen zum Abkühlen aus der Trommel genommen werden, ist die Luft vom köstlichen Duft frisch gerösteten Kaffees erfüllt – begleitet vom Schlussapplaus des zweiten „Knackens“.

  2. Blends (Mischungen)

    Zu den Highlights unserer Arbeit gehört, dass wir Ihnen großartige Kaffees aus der ganzen Welt präsentieren können.

    Einige dieser Kaffees bieten wir als reinen Kaffee aus dem Ursprungsland an. Diese Kaffees weisen ganz spezielle Geschmacksnoten auf, die so nur an ihrem Herkunftsort entstehen. Dazu später mehr. Andere Kaffees nutzen wir, um daraus wundervolle Blends für Sie zu mischen – und darum geht es im Folgenden.

    Einige Blends, die wir bei Starbucks anbieten, mischen wir nach Anbauregion. So besteht beispielsweise der Starbucks House Blend aus drei großartigen lateinamerikanischen Kaffees, die zusammen einen Blend ergeben, der die besten Eigenschaften dieser Region in sich vereint und mit einem lebhaften, reinen und ausgewogenen Geschmack aufwartet. Der Gazebo Blend® dagegen ist eine Mischung afrikanischer Sorten mit klarem, zitrusartigem Geschmack – ein Hochgenuss auf Eis.

    Wir mischen jedoch auch Kaffeebohnen aus unterschiedlichen Anbauregionen. Diese Blends beeindrucken durch ihr interessantes Zusammenspiel von Aromen und Geschmacksrichtungen. So überzeugen Mischungen wie Caffè Verona®, Gold Coast Blend® und Starbucks® Christmas Blend durch komplexe Aromen, die reiner Kaffee aus dem Ursprungsland nicht bieten kann.

  3. Einkauf

    Nicht jede Kaffeebohne kann zu einem Starbucks® Kaffee werden. Auf der Suche nach den erlesensten Arabica-Kaffees verkosten wir jedes Jahr mehr als 150.000 Tassen. Am Ende schaffen es weltweit nur ca. 3 % aller Kaffeebohnen in unsere Kaffees.

    Die Kaffeeeinkäufer von Starbucks verbringen ca. 18 Wochen im Jahr damit, Kaffeefarmer und Zulieferer zu besuchen. Die Beziehungen zu diesen Partnern sind heute und in Zukunft für unseren Erfolg von entscheidender Bedeutung – sie festigen unsere Rolle als führendes Unternehmen hinsichtlich Qualität und Fortschritt in allen Bereichen des Kaffeegeschäfts. Diesen Beziehungen ist es außerdem zu verdanken, dass Starbucks bei einigen der besten Kaffeesorten der Welt als Erstes Zugriff auf die jeweilige Ernte erhält. Viele Kaffeefarmer und Zulieferer kennen wir bereits seit mehr als 20 Jahren.

    Grundlage für diese Beziehungen ist gegenseitiger Respekt. Bei unserer Suche nach den besten Kaffees der Welt arbeiten wir eng mit den Kaffeefarmern zusammen, um auf dem Markt für Arabica-Kaffee langfristige Stabilität sicherzustellen. Starbucks kann nur erfolgreich sein, wenn auch die Kaffeefarmer erfolgreich sind. Unter Starbucks™ Shared Planet™ erfahren Sie mehr zu den ethischen Grundsätzen, auf die sich unser Unternehmen gründet.

  4. Anbau

    Beim Verkosten suchen wir nach der perfekten Kombination aus Klima, Boden, Anbauhöhe und Anbauverfahren, denn das sind die wichtigen Faktoren für die Herstellung hochwertiger Kaffees.

    Dabei steht für uns folgende Frage im Vordergrund: Welche Kaffees von einem bestimmten Ort repräsentieren am besten die perfekte Schnittmenge von Klima und qualifiziertem Anbauverfahren? Wir suchen nach regionalen Geschmacksnoten mit hohem Wiedererkennungswert, also nach dem, was in Winzerkreisen als goût de terroir,„Geschmack des Bodens“, bezeichnet wird.

    Die Kaffees aus den drei Hauptanbauregionen der Welt haben jeweils einen unverwechselbaren Charakter:

    • Lateinamerikanische Kaffees sind zumeist rein, vertraut und freundlich; ihr Aroma erinnert an Nüsse oder Kakao.
    • Kaffees aus Afrika und Arabien sind außergewöhnlich und verführerisch, mit blumigen Aromen; ihr Geschmack erinnert an Beeren und Zitrusfrüchte.
    • Kaffees aus Asien und dem pazifischen Raum haben ein kräftiges, lebhaftes Aroma, einen vollen Körper und weisen einen erdigen Geschmack mit Kräuternoten auf.

    Unsere reinen Kaffees aus dem Ursprungsland repräsentieren die besten Geschmacksqualitäten der jeweiligen Anbauregion. Entdecken Sie die Welt des Kaffees.

Der Kaffee in Ihrer Tasse hat eine lange Reise hinter sich  – vom Herkunftsland über den Kaffeefarmer und den Röster bis in ihre erwartungsvollen Hände. Jede dieser Stationen wirkt sich auf den Geschmack Ihres Kaffees aus. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg zurückverfolgen und nachvollziehen, wie Starbucks dafür sorgt, dass aus Kaffee etwas ganz Besonderes wird.